Kärnten, St. Agnes, Völkermarkt, B70

Lärmschutzwand B70 Packer Strasse

Erste begrünte Lärmschutzwand in Kärnten

Die Anwohner der Packer Straße (B 70) in St. Agnes bei Völkermarkt haben Grund zur Freude. Nach langem Warten wurde dort in der ersten November Woche 2020 eine 165 Meter lange Lärmschutzwand errichtet. Die Wand wurde an einen bestehenden Erdwall angeschlossen und ist im vorderen Bereich 3 m und im hinteren 2 m hoch. Es ist Kärntens  erste begrünte Lärmschutzwand, die eine Reihe von Vorteilen bietet. Nach spätestens drei Jahren ist die Wand vollbegrünt und bietet Insekten und Kleintieren wertvollen Lebensraum. Die Pflanzen binden den Feinstaub und kühlen die Umgebungstemperatur. Das Regionalmanagement Kärnten KEM/KLAR! hat Blumensamen für die Dammkrone  gesponsert. Gut 50 verschiede Blumensorten werden nächstes Jahr dort blühen und einen wertvollen Beitrag zur Biodiversität leisten. Der Geschäftsführer Stefan Gieselbrecht freut sich über die gelungene Zusammenarbeit mit dem Landesstraßenbauamt Wolfsberg: „Von der Planung bis zur Umsetzung war es ein besonders nachhaltiges Projekt.  Beispielsweise konnten wir im Projektverlauf entscheiden, dass der weg gefräste Asphalt noch eine zweite Verwendung findet. So wurde das Stahlgerüst der Lärmschutzwand mit dem Fräßgut befüllt.“ Auch der Projektleiter Michael Sadnek der Landesregierung Kärnten ist zufrieden: „Wir freuen uns, dass wir mit der begrünten Lärmschutzwand eine  besonders nachhaltige, umweltfreundliche und dennoch kostengünstige Lösung gefunden haben. Wir werden die begrünten Lärmschutzwände in Zukunft öfter einsetzen.“